19. Januar 2024 Seminar

Innere Blockaden erkennen und lösen – so geht‘s (Teil 1)

Dies ist der Auftakt zu einer 4-teiligen Serie. Darin möchte ich dir erklären, wie dich sogenannte Wurzelwölfe blockieren. Du fragst dich, was das ist? Kurz zusammengefasst: Wurzelwölfe sind innere Annahmen und Überzeugungen, die dafür sorgen, dass du dir oft selbst im Weg stehst. In diesem und in den nächsten drei Teilen werde ich dir ausführlich erklären, was das für Grundüberzeugungen sind, wie sie entstehen und wie du deine ganz persönlichen Wurzelwölfe erkennen kannst, um sie schliesslich zu aufzulösen.

Beginnen wir mit den unbewussten Grundüberzeugungen. Es gibt in der Literatur verschiedene Definitionen dazu: Man nennt sie Glaubenssätze, Kernüberzeugungen, Glaubenssysteme oder Core Beliefs, wie es im Englischen heisst.

Diese Überzeugungen können auf persönlichen Erfahrungen, Erziehung, kulturellen Einflüssen oder anderen Quellen basieren. Wichtig hier jedoch ist: Sie beeinflussen massgeblich dein Denken, Fühlen und Verhalten. Sie sind sozusagen die “Grundannahmen”, die das Weltbild und die Selbstwahrnehmung von dir formen.

Negative Grundannahmen können innere Blockaden bewirken

Ich bin diesen Hemmschuhen der eigenen Selbstbestimmtheit (bei mir selbst) in meinem Umfeld und in Seminaren oft begegnet und habe sie schliesslich – als Weiterführung des Rosenberg’schen Wolfskonzepts – «Wurzelwölfe» genannt. Wurzelwölfe deshalb, da es sich um eine Vertiefung des Wolfsdenkens handelt – eines Denkens, bei dem der Fokus normalerweise vor allem darauf gerichtet ist, was mit anderen, mit einem selbst oder mit der Situation nicht stimmt.

Ein solches Denken führt häufig zu Konflikten, inneren und äusseren. Es sind jene Gedanken, die sich gebetsmühlenartig im Unterbewusstsein wiederholen und in jede alltägliche Situation einschleichen. Du kannst diese Wolfsgedanken auch als innere Blockaden betrachten, die bewirken, dass du dir in entscheidenden Situationen des Lebens selbst im Wege stehst.

Welche unbewussten Grundüberzeugungen gibt es?

Wurzelwölfe sind tiefe, meist unbewusste Grundüberzeugungen. Aussagen, an die du glaubst.
Dazu gehören beispielsweise:
➜ selbstbezogene Wurzelwölfe wie: «Ich bin wertlos.», «Ich bin nicht liebenswert. », «Es muss an mir liegen. », «Ich habe es nicht verdient. », «Ich habe keinen Platz. », «Ich muss alles perfekt machen. », «Nur wenn ich viel leiste, bin ich wertvoll. »
➜ zwischenmenschliche: «Nahe Beziehungen sind gefährlich.», «Ich muss Menschen, die leiden, helfen.», «Ich werde nur akzeptiert, wenn ich lieb bin.», «Ich muss es allen recht machen.», «Wenn ich es nicht selbst mache, passiert nichts.», «Alle anderen sind wichtiger als ich.»
➜ wirtschaftliche oder finanzielle, wenn es etwa heisst: «Viel Geld haben nur die anderen.», «Ohne Fleiss kein Preis.», «Geld muss hart erarbeitet werden.», «Geben ist seliger als Nehmen.», «Über Geld spricht man nicht.»
➜ oder Wurzelwölfe über die Welt an sich: «Die Welt ist ungerecht.», «Das Leben ist ein einziger Kampf.», «Ich darf vom Leben nichts erwarten.», «Es gibt nicht genug für alle.»

Wurzelwölfe sind innere Antreiber, sind Triebfedern im alltäglichen Verhalten. Sie stecken so selbstverständlich in dir, dass du dir ihrer oft gar nicht bewusst bist und sie unbedacht hinnimmst. Dazu kommen noch kulturelle und religiöse Wurzelwölfe, die ein Kulturkreis teilt.

Grundannahmen beeinflussen die Wahrnehmung

Wurzelwölfe funktionieren im menschlichen Miteinander wie Wahrnehmungsfilter. Unbewusst lenken sie die individuelle Aufmerksamkeit, filtern die eingehenden Informationen und ordnen sie recht zielsicher dem jeweils passenden Wurzelwolf zu. Dieser scheut sich nicht, Tatsachen so lange zu interpretieren und zurechtzubiegen, bis sie vollständig mit ihm und dem dazugehörigen Gedankengut übereinstimmen. Dadurch wird eine Einflussnahme auf die Wolfsgedanken oder die Widerlegung des Wurzelwolfes verhindert; im Gegenteil: Er selbst erfährt einmal mehr Bestätigung für seine festverwurzelten Ansichten.

Schlimmer noch: Erlebnisse, die den Wurzelwölfen widersprechen, werden von dir entweder gar nicht wahrgenommen oder abgelehnt oder ignoriert. Wurzelwölfe sind immer dann am Wirken, wenn du in Situationen gerätst, denen du dich als erwachsene, reife und unabhängige Person nie freiwillig aussetzen würdest.

Was passiert, wenn die Wurzelwölfe die Steuerung übernehmen?

Ein aktivierter Wurzelwolf bringt eine starke, oft überwältigende Begleit-Emotion mit sich und dann, wenn da keine Klarheit ist über die eigenen Wurzelwölfe, verhalten sich Erwachsene nicht selten wie kleine Kinder. Desweiteren können Emotionen / Befindlichkeiten über einen längeren Zeitraum beeinträchtigend sein, wie beispielsweise eine scheinbar grundlose Niedergeschlagenheit.

Übernimmt der Wurzelwolf das Steuer, dann bist du von deinen Bedürfnissen und der damit verbundenen Lebensenergie getrennt, so dass du Handlungen wählst, die weniger Bedürfnisse erfüllen, als eigentlich möglich wäre.

Mit dem Wurzelwolf: «Ich werde es nie schaffen», bleiben viele Träume unerfüllt. Oder du fängst unzählige Dinge an, die du alle wieder aufgibst. Mit dem Wurzelwolf: «Mit mir kann man es machen» erlebst du ein Versinken in Ohnmacht und Starre. Oft gehen mit diesem Wurzelwolf auch Respektlosigkeit von Mitmenschen und ihre Ablehnung einher. Dies sind Beispiele dafür, wie durch Aussen-Situationen die inneren Blockaden erkennbar werden.

Es gibt selbstverständlich auch förderliche Grundüberzeugungen, die dein Selbstvertrauen stärken und dein Streben nach Zielen unterstützen. Diese sind hier jedoch kein Thema, da sie dir ja behilflich sind und nicht dafür sorgen, dass du dir im Weg stehst, bzw. dein Wohlbefinden oder deinen Erfolg beeinträchtigen.

Lerne deine Wurzelwölfe kennen!

Ich möchte betonen, wie wichtig es ist, dich mit dir selbst zu beschäftigen und ein Bewusstsein deiner selbst zu schaffen, deine eigene Persönlichkeit zu erforschen, um dich und deine Verhaltens- und Reaktionsmuster besser zu verstehen und bei Bedarf zu optimieren. Sich deinen Wurzelwölfen zuzuwenden, bedeutet Persönlichkeitsentwicklung: dich selbst besser kennenzulernen und anzunehmen, dich selbst zu «adoptieren» und immer mehr zu der Person zu werden, die du in Wirklichkeit ist.

Möchtest du dich näher mit dem Thema beschäftigen? Dann empfehle ich dir mein Buch „Konfliktklärung durch empathische Wurzelwolf®-Konfrontation“, das du hier im Shop kaufen kannst.

Produkt wurde dem Warenkorb hinzugefügt. Zum Warenkorb