News

Giraffenschule im Fricktal
04. 11. 2021

Giraffenschule im Fricktal

Seit diesem August gehen 15 Kinder vom 1. Kindsgimädchen bis zum Sechstklässler in die Wirkstadt Schule in Elfingen. Gemeinsam mit ihren Lernbegleiterinnen starten sie den Tag im Kreis mit einem Check in. Danach steigen sie ein in ihre Tätigkeiten, ganz nach dem Wirkstadt-Motto “natürlich Lernen – ein Leben lang”. Gibt es einen Streit, formulieren die Kinder mit ihren Lernbegleiter eine Beobachtung, fühlen Gefühle und sprechen über Bedürfnisse. Und dann sind da noch die Wölfe. Sie sind ein Teil der Schule. Heulen mal laut und mal knurren sie vor sich hin. Mal lassen sie sich parkieren und mal brauchen sie Not-Empathie. Während dem Lernen machen Lernbegleiterinnen mit den Kindern zusammen Widerstände in Form von Glaubenssätzen sichtbar.
Zum Schluss noch ein Gefühl zum Auschecken. Sinnerfüllt. Hier sind auch die Giraffengefühlekarten der Empathie-Werkstatt täglich im Einsatz…

Die Wurzeln des Wolfsdenkens
18. 10. 2021

Die Wurzeln des Wolfsdenkens

In Marshall B. Rosenbergs Konzept der Gewaltfreien Kommunikation symbolisiert der Wolf die lebensentfremdende Kommunikation, den Auslöser von Missverständnissen und Konflikten. Im Themenseminar „Glaubenssätzen emphatisch begegnen“ vom 7.–10. Oktober 2021, setzten wir bei Rosenbergs Wölfen an. Wir vertieften jedoch dessen Vorstellung und begaben uns direkt zu den Wurzeln des Wolfsdenkens. Es waren vier berührende Seminartage!

Nur noch 2 Plätze frei im Themenseminar
30. 09. 2021

Nur noch 2 Plätze frei im Themenseminar

Glaubenssätze sind tiefe, meist unbewusste Grundüberzeugungen eines Menschen. Aussagen, an die er glaubt. Dazu gehören beispielsweise: ➜ selbstbezogene Glaubenssätze wie: «Ich bin wertlos.» ➜ zwischenmenschliche: «Nahe Beziehungen sind gefährlich.» ➜ wirtschaftliche oder finanzielle, wenn es etwa heisst: «Viel Geld haben nur die anderen.» ➜ oder Glaubenssätze über die Welt an sich: «Das Leben ist ungerecht.» Glaubenssätze sind innere Antreiber, sind Triebfedern im alltäglichen Verhalten. Sie stecken so selbstverständlich in einem, dass sich der Mensch, der sie beherbergt, ihrer oft gar nicht bewusst ist und sie unbedacht hinnimmt. Doch nur was bewusst ist, ist veränderbar!
Im Themenseminar “Glaubenssätzen empathisch begegnen” vom 7.-10. Oktober 2021 in Winterthur, unterstützen wir die Teilnehmenden mit gezielten Übungen, sich ihrer Grundüberzeugungen klar zu werden und ihnen empathisch zu begegnen. Aktuell hat es nur noch 2 freie Plätze!

 Seminare ohne Zertifikatspflicht
17. 09. 2021

Seminare ohne Zertifikatspflicht

Seit dem 13.9.2021 gelten in der Schweiz neue Corona-Bestimmungen mit einer ausgedehnten Zertifikatspflicht. Die Kurse der Empathie-Werkstatt sind von der erweiterten Zertifikatspflicht nicht betroffen, da hier die Sonderregelung für Gruppen von unter 30 Personen greift. Für die Teilnahme an unseren Kursen besteht demnach keine Notwendigkeit eines Covid-Zertifikats. Aus Achtsamkeit gegenüber unseren Kursteilnehmer/innen und zur allgemeinen Sicherheit befolgt die Empathie-Werkstatt ein eigenes Schutzkonzept. Wir möchten, dass Sie sich bei uns nicht nur wohl, sondern auch sicher fühlen. Wir respektieren die persönliche Impfentscheidung und sorgen mit unserem Hygienekonzept gleichzeitig für den sicheren Ablauf unserer Veranstaltungen. Deshalb freuen wir uns sehr, Sie in der Empathie-Werkstatt willkommen heissen zu dürfen. Wir möchten den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft fördern und bringen daher allen unseren Kursteilnehmenden die gleiche Wertschätzung entgegen.

Buchneuheit: Konfliktklärung durch empathische Wurzelwolf-Konfrontation.
31. 08. 2021

Buchneuheit: Konfliktklärung durch empathische Wurzelwolf-Konfrontation.

Konfliktklärung durch empathische Wurzelwolf-Konfrontation.
Eine Vertiefung zur authentischen Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg
Mit diesem Buch richte ich mich an Menschen, welche die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) als Lebenshaltung authentisch in ihren Alltag integrieren möchten und bereit sind für eine tiefere Innenschau – denn die ist meines Erachtens hierfür unumgänglich.
In Marshall B. Rosenbergs Konzept der GFK symbolisiert der Wolf die lebensentfremdende Kommunikation, den Auslöser von Missverständnissen und Konflikten. Ich möchte Menschen zur Empathie befähigen, in ihrer sozialen Kompetenz stärken und darüber sowohl deren individuelle Lebensqualität als auch das menschliche Miteinander verbessern. Dazu setze ich bei Rosenbergs Wölfen an, vertiefe aber dessen Vorstellung und begebe mich direkt zu den Wurzeln des Wolfsdenkens. Dort wuchern die fest im Unterbewusstsein verwachsenen Glaubenssätze, die Befindlichkeiten bestimmen und menschliche Handlungen lenken: die Wurzelwölfe, wie sie hier genannt werden. Vordergründig schützen sie ihren Menschen, hindern ihn aber daran, sich mit seinen Bedürfnissen zu verbinden. Wenn es gelingt, die eigenen Wurzelwölfe zu erkennen und ihnen empathisch zu begegnen, werden Menschen nicht weiter unbewusst von ihnen geleitet. Ich habe die Wurzelwolf-Methode entwickelt, um diese Begegnung zu erleichtern. Autorin: Uschi Kellenberger, ISBN: 978-3-033-08752-1, Erscheinungsdatum: September 2021, Kartonierter Einband, 128 Seiten (farbig und illustriert)

Sich selbst empathisch begegnen
01. 06. 2021

Sich selbst empathisch begegnen

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg kann den Menschen in seiner Persönlichkeitsentwicklung mit einzigartiger Tiefe unterstützen, denn Glaubenssätze, die noch aktiv sind, stellen nicht nur ein Hindernis dar, sich mit den eigenen Bedürfnissen zu verbinden, geschweige denn geeignete Strategien zu finden, um sie zu erfüllen, sondern wegen dieser Grundüberzeugungen leben viele Menschen ganz anders, als sie es gerne möchten. Diesem Thema widmeten sich über Pfingsten 2021 die Teilnehmenden des Themenseminares «Glaubenssätzen emphatisch begegnen.»

«Eine einfühlsame Haltung ist nicht einfach da, sondern entsteht immer wieder, wenn wir gut für uns sorgen und uns selber nähren.» (Marshall B. Rosenberg)

NEU: Bedürfniskarten-Set «Love Needs»
08. 03. 2021

NEU: Bedürfniskarten-Set «Love Needs»

Love Needs – Ein Kartenset zum Gernhaben.
Dieses Kartenset lädt Sie ein, die Gewaltfreie Kommunikation zu erlernen und sich intensiver mit Ihren eigenen Bedürfnissen zu beschäftigen. Denn bedürfnisorientiert zu leben, bedeutet mehr Zufriedenheit und Gelassenheit. Lassen Sie sich zu Ihren ganz eigenen Lieblings-Kombinationen führen, die berühren, wärmen und das Seelenwohl nähren. Konkretisieren Sie Ihre Bedürfnisse! Haben Sie beispielsweise das Bedürfnis nach Nähe, überlegen Sie jetzt, ob Sie sich eher eine «aufbauende», eine «verlässliche» oder eine «wärmende» Nähe wünschen. Analog probieren Sie das mit den anderen Bedürfnissen. Es gibt jeweils fünf Wahlmöglichkeiten. Wer genau realisiert, wie das gewünschte Bedürfnis sein darf, öffnet den bewussteren Zugang dorthin. Ab sofort im Shop erhältlich.

Neue Ausbildung: EMPATHISCHE MEDIATION
23. 11. 2020

Neue Ausbildung: EMPATHISCHE MEDIATION

Dr. Marshall B. Rosenberg war als Konfliktvermittler international bekannt. Die von ihm entwickelte und anerkannte Methode der Gewaltfreien Kommunikation hat sich als wertvolles Werkzeug erwiesen. Besonders, wenn der Schwerpunkt auf die Empathie gelegt wurde, konnte seine Methode wesentlich zum Klären von Konflikten in der Friedensarbeit beitragen. Inzwischen hat sie sich weltweit etabliert. So können bei Unstimmigkeiten tragfähige und solide Lösungen erzielt werden, wenn sich der Fokus bedürfnisorientiert lenken lässt. Im Zentrum der berufsbegleitenden 15-tägigen Ausbildung «Empathische Mediation» (5 × 3 Tage) steht das Erlernen eines heilsam-förderlichen und menschlicheren Umgangs mit Konflikten. Anmeldung ab sofort möglich.

Das Rosenberg-Modell als Lösungsansatz?
26. 10. 2020

Das Rosenberg-Modell als Lösungsansatz?

Als Gesellschaft stehen wir im 21. Jahrhundert vor vielschichtigen Herausforderungen. Die Fähigkeit zur Empathie wird in den nächsten Jahren im beruflichen wie auch privaten Kontext zu den am meisten gefragten Qualitäten zählen. Es ist abzusehen, dass es eine Rückkehr zu dem braucht, was für uns natürlich ist: uns empathisch zu verbinden, uns im Menschsein zu begegnen. Viele Menschen sind mit der Welt, so wie sie sich präsentiert, unzufrieden oder verängstigt – egal ob in Hinblick auf den Weltfrieden, den Klimawandel oder die Corona-Krise. Viele sehnen sich auch nach mehr Sinnhaftigkeit in Ihrer Arbeit und möchten am Ende eines Arbeitstages einen massgeblichen Beitrag geleistet haben. Der Wandel kann nur bei uns selbst beginnen, bevor er sich ausbreiten kann. Die Gewaltfreie Kommunikation kann hier ein Schlüssel sein für gesellschaftliches Wachstum hin zu mehr Empathie.

Eine unsichtbare, innere Grenze durchdringen…
09. 10. 2020

Eine unsichtbare, innere Grenze durchdringen…

… und behutsam Kontakt zu den inneren Antreibern aufbauen, mit dem Ziel, sich selber nicht mehr länger im Weg zu stehen. Dies gelang uns gemeinsam mit allen 14 Teilnehmenden des Themenseminars „Glaubenssätzen empathisch begegnen“ durch das bewährte Rosenberg-Modell vom 1.-4. Oktober 2020 auf dem herbstlich anmutenden Arenenberg in Salenstein am Bodensee. Das nächste Themenseminar findet vom 2.-5. April 2021 statt. Anmeldeschluss ist der 2. Januar 2021.

Produkt wurde dem Warenkorb hinzugefügt. Zum Warenkorb